Jörg Nürnberger: Für Hochfranken nach Berlin